Nachmittagstief entgehenDeutsche Arbeitnehmer schlafen bei der Arbeit – Laufpause anstelle Kaffee empfohlen

Viele Beschäftigte haben ein Nachmittagstief – Fachexperten raten daher zu einem Lauf an der frischen Luft. Foto: FirmBee/Pixabay.com

Laut einer unabhängigen Umfrage von Brooks Running haben neun von zehn deutschen Arbeitnehmern ein tägliches Nachmittagstief und schlafen oder könnten schlafen. Um 14:40 Uhr haben die Deutschen am stärksten mit der Müdigkeit zu kämpfen. Das durchschnittliche Tief dauert 38 Minuten und 11 Sekunden pro Tag oder erstaunliche 161 Stunden im Jahr. Um die nachmittägliche Erschöpfung zu vertreiben, greifen 66 Prozent der deutschen Arbeitnehmer zur Kaffeetasse. 19 Prozent der Befragten geben sogar zu, bei der Arbeit ein Nickerchen zu machen.

„Glücklicherweise gibt es eine großartige Möglichkeit, dem Nachmittagstief zu entfliehen“, sagt Christian Wilbers von Brooks. „Anstatt zu Kaffee sollten die Menschen lieber zu den Laufschuhen greifen. Laufen hilft dabei, sich eine Auszeit vom Alltagsstress zu nehmen und Energie zu tanken. Deshalb arbeitet Brooks mit Fitnessexperten zusammen, um mehr Menschen dazu zu bewegen, während des Arbeitstages rauszugehen und zu laufen.“

Laufen anstelle zu schlafen

Die neue Studie zeigt, wie wenig sich deutsche Arbeitnehmer tatsächlich bewegen. Der durchschnittliche deutsche Arbeitnehmer sitzt 4 Stunden und 58 Minuten an seinem Schreibtisch. Ganze 19 Prozent sitzen volle acht Stunden oder mehr pro Tag. 77 Prozent der Arbeitnehmer würden eine „Laufpause“ in ihrem Unternehmen begrüßen – am liebsten um 12:49 Uhr.

„Eine „Laufpause“ in den Arbeitstag einzubauen, macht einen riesigen Unterschied“, sagt die Fitnessexpertin Louisa Dellert von Fit Trio. „Wir alle kennen diese Momente am Tag, in denen man sich träge fühlt, müde ist oder einfach nur dem Alltagstrott entfliehen möchte. Eine 30-minütige „Laufpause“ setzt Endorphine frei, die glücklich machen und Energie bringen.“

Auch auf Karriere-now

Mehr zum Thema

, ,

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!